Abnehmen nach der Geburt

Abnehmen nach der Geburt: Unmittelbar nach der Geburt träumen (die Meisten) junge Mütter davon, so schnell wie möglich zur Ursprungsgröße zurückzukehren. Aber das ist nicht so einfach wie es auf den ersten Blick scheint. Sorgen für das Kind lassen keine Zeit für Gymnastik, für den Pool, für einen Ausflug oder ein Besuch in die Turnhalle. Daher verlieren die meisten Frauen das Gewicht nicht nach der Geburt. Im Gegenteil, während des ersten Lebensjahres des Babys nehmen sie stetig zu.

Für junge Mütter ist dieses Problem eines der wichtigsten Probleme. Auf dem Spielplatz steigt das Thema „Abnehmen nach der Geburt fast täglich. Es stellte sich heraus, dass jede Mutter ihre eigenen Geheimnisse hat. Wenn Sie alle ihre Empfehlungen und Erfahrungen kombinieren, können Sie sechs Abnehmmöglichkeiten nach der Geburt feststellen, die ziemlich originell und einfach sind.

 

Tagesablauf

Falscher Ablauf des Tages ist der häufigste Fehler von jungen Müttern. Während das Baby wach ist, sind sie völlig im Kind vertieft und vergessen sich praktisch selbst. Und sobald das Kind eingeschlafen ist, eilen Sie zum Kühlschrank und stopfen sich voll. In der Tat ist es sehr schädlich. Durch ausgelassenen Mittagessen, setzen wir den Körper unter Stress und zwingen ihn zu Reserven, in Form von Fettdepots. Mit falscher Ernährung bekommen wir nicht nur zusätzliche Pfunde, sondern leiden auch unter ständiger Müdigkeit. So wird das Abnehmen nach der Geburt nicht klappen!

Es ist viel nützlicher, 4–5 mal am Tag zusammen mit dem Baby in kleinen Portionen zu essen. Selbst mit dem unruhigsten Kind finden Sie immer zehn Minuten zum leichten Imbiss. Und am wichtigsten, versuchen Sie, nie nach dem Baby zu essen, selbst wenn der Brei sehr schmackhaft ist.

Stillen

Ernährungswissenschaftler sagen, dass Frauen, die das Baby selbst füttern, viel schneller zu ihrer früheren Form zurückkehren. Dies liegt an der Tatsache, dass das Stillen zu einer schnelleren Reduktion des Uterus und seiner Rückkehr in den pränatalen Zustand beiträgt. Aber desto trotz nehmen viele Frauen während des Stillens an Gewicht. Grund dafür ist der, dass sie die Milchprodukte in großen Mengen konsumieren. Dafür noch extra fettreich weil sie glauben, dass sich die Qualität von Muttermilch auf diese Weise verbessert. In der Tat müssen Sie nicht fettreich und zweimal so viel essen, nach dem bekannten Ausdruck Ich esse für zwei. Essen sollte jedoch nützlich und Vitaminreich sein. Schließlich braucht das Baby keine zusätzlichen Kalorien, sondern spezifische Elemente und Vitamine.

Richtige Ernährung

Versuchen Sie nicht sofort nach der Geburt einer Diät zu machen. Erstens ist es jetzt absolut nutzlos. Und zweitens, während des Stillens brauchen Sie eine gesunde Ernährung. Es genügt in der Zeit nur auf Ihre Rationen zu achten. Essen sollte nicht nur köstlich, sondern auch so nützlich und vielfältig wie möglich sein. Es ist kein Geheimnis, dass Geburt ein großer Stress für den ganzen Körper ist. Und in kritischen Perioden erfährt der Körper ein schweres Defizit von drei Grundelementen – Proteinen, Eisen und Kalzium. Diese Elemente müssen unbedingt täglich in Ihrer Ernährung anwesend sein. Am reichsten an Kalzium sind Milchprodukte, Käse und Fisch. Und Proteine sind notwendig – wie Gemüse (Nüsse, Sojabohnen, Bohnen) und Tiere (Fleisch, Fisch, Geflügel, Käse).

Darüber hinaus verliert der Körper eine ziemlich große Menge an Eisen während der Blutungen nach der Geburt. Übrigens ist es bei Eisenmangel praktisch unmöglich, Gewicht zu verlieren, da es die Entwicklung eines speziellen Enzyms fördert, das die Fettverbrennung beeinflusst. Daher müssen Sie jeden Tag eisenhaltige Nahrungsmittel essen (Meeresfrüchte, mageres Fleisch, Leber, Eier, Hülsenfrüchte, Nüsse und grobes Brot) um das Abnehmen nach der Geburt zu fördern.

Spazieren

Viele Mütter werden faul und begrenzen sich nur mit Balkonspazieren. Dies ist übrigens eine der häufigsten Ursachen für Erkältungen bei Kindern. Nehmen Sie den Spaziergang mit dem Kinderwagen nicht als eine Verpflichtung, sondern als eine zusätzliche Gelegenheit für Ihre Figur. Jeder kennt die Walking Sportart.

Die Durchschnittsgeschwindigkeit einer Person beträgt 4–5 km/h. Mit dem Baby ist es wünschenswert, zweimal täglich für 2–3 Stunden spazieren zu gehen. In einer Stunde intensiven Gehens wird ungefähr die gleiche Anzahl von Kalorien verbrannt wie in drei Stunden Training auf dem Laufband. Berechnen Sie also, wie viel Nutzen Sie mit einem Kinderwagen erzielen können. Zu diesem Zweck ist es jedoch notwendig, in schnellen Schritten, in bequemen Schuhen und mit geradem Rücken zu laufen.


Schauen Sie sich bei Interesse diese Website und das Produkt an. Dort sind viele Wertvolle Informationen für Frauen enthalten, die nach der Geburt gerne abnehmen wollen.

Auch kann dort ein GRATIS E-book zum Thema

„Die Top 8 Fehler, die Dich am Abnehmen nach einer Schwangerschaft hindern.“  heruntergeladen werden.


Gymnastik

Die Hauptursache für übermäßiges Gewicht ist das Fehlen der notwendigen körperlichen Anstrengung oder, wie Experten sagen, Hypodynamie. Sogar ein Konsum von Minimum an Fetten und nur Gemüse und Früchte aber ohne Bewegung – wird die Person zunehmen. Fakt ist, dass bei Muskelarbeit das Fett verbraucht wird. Und wenn sie auf der Couch liegen, wird jede Süßigkeit auf ihren Seiten abgelagert. Natürlich trägt ein kleines Kind nicht zu einer sitzenden Lebensweise bei. Aber wenn Sie sich mit Ihrem Kind und Ihren Aufgaben daheim beschäftigen, so versuchen Sie, viele Muskelgruppen zu beanspruchen.

Darüber hinaus ist z. B. eine sogenannte Babytrage eine gute Gymnastik für Mama. Diese Übung fördert eine gute Körperhaltung sowie die Stärkung der Rücken- und Bauchmuskulatur. Durch regelmäßiges Ändern der Position des Babys (vorne oder hinten) werden Sie verschiedene Muskelgruppen belasten. Darüber hinaus nimmt das Baby ja noch ständig zu und folglich erhöht sich auch allmählich die Belastung für Sie.

 

Phychologische Einstellung

Vergessen Sie auch nicht den psychologischen Faktor. In der postpartalen Phase kann eine Frau Depressionen, einen starken Stimmungsumschwung und Selbstmitleid erfahren. Zu solchen Zeiten scheint es, dass nur etwas Süßes die Stimmung heben kann. Sehr viele Frauen greifen auf Nahrung zurück, wenn sie mit unlösbaren psychologischen Problemen konfrontiert sind.

Es scheint nur, dass es einfacher wird. In der Tat, erst nachdem Sie mit dem Kauen fertig sind, werden Sie die Tat bereits bereuen. Mit Hilfe von Schokolade kann Stress nicht besiegt werden. Oder versuchen Sie zumindest, die Pralinen durch Birnen oder Äpfel zu ersetzen und Sie werden sehen, dass sich nicht nur die Stimmung, sondern auch das Wohlbefinden deutlich verbessern wird.

So wird das Abnehmen nach der Geburt ein Erfolg!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.